Untersuchungsspektrum | Kernspin bei Kleinkindern | Klaustrophobie | Neurofibromatose | Prävention und Früherkennung

Prävention und Früherkennung

Die Kernspintomografie ist ein Untersuchungsverfahren ohne ionisiernde Strahlen (Röntgenstrahlen), somit ohne Strahlenbelastung.

Damit eignet sich diese Diagnostik hervorragend als Screeninguntersuchung zur Früherkennung bzw. Prävention in der Gesundheitsvorsorge. In Deutschland sind Untersuchungen mit ionisierenden Strahlen zu Screeningzwecken verboten (Ausnahme Mammografiescreening).

Speziell bei Karzinomrisikogruppen bzw. bei einer Erkrankungsanmnese von direkten Familienangehörigen leistet die Kernspindiagnostik wertvolle Hilfe.

Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt bzw. mit Ihrem behandlenden Arzt, ob diese Untersuchungen für Sie nützlich sein können. Wir untersuchen alle Patienten der gesetzlichen und privaten Krankenkassen, der Berufsgenossenschaften und private Selbstzahler.